YouTube wird wieder von Google+ abgetrennt? – Wieso?

Wie Google vor kurzem bekannt gab, werden nun die YouTube Kommentare wieder von den Google+ Kommentaren getrennt.
Was die Google+ Seiten für die YouTube Channels angeht, so kann man die in den nächsten Wochen wieder trennen und für die Kanalbetreiber ist es zukünftig nicht mehr notwendig eine Google+ Seite anzulegen (man kann es weiterhin freiwillig machen, man muss aber nicht mehr).

Ich finde es seltsam, dass man dies jetzt wieder voneinander trennt, da sich die Leute nun endlich daran gewöhnt haben.

Was die ganzen Trennungen in der Vergangenheit angeht, bin ich etwas unglücklich darüber.
Es scheint so als wären die abgetrennten Versionen eher kastrierte Versionen (was die Funktionen angeht).
Ein Beispiel: Ich weiß nämlich noch immer nicht, wo man die automatischen Verbesserungen der Fotos im neuen Google Fotos einstellen kann. Ich finde dazu keine Einstellungsmöglichkeiten.

Im “alten” Google+ Fotos ist dieses Feature aktiviert und funktioniert auch.
Es geht mir darum, dass neu hochgeladene Fotos automatisch verbessert werden (Helligkeit, Farbe, Kontrast, etc.). Leider will man das alte Google+ Fotos im August auch komplett einstellen.
Im neuen Google Fotos gibt es diese Funktion zwar auch, aber nicht mehr automatisch. Das heißt, man muss die “Automatische Bildkorrektur” bei jedem Bild einzeln vornehmen.
Die automatische Bildkorrektur war nämlich ein sehr beliebtes Feature bei den Google+ Fotos.

Was passiert mit Google Plus?

Ich habe immer wieder gesagt, dass Google Plus nicht tot ist. Und das sage ich auch weiterhin.
Aber es scheint mir so, als würde Google das Google Plus vollständig, mit all den aktiven Leuten darin töten wollen.
Hangouts wurde abgetrennt, Fotos wurde abgetrennt, beides sind Hauptbestandteile von Google Plus (gewesen). Und jetzt wird auch noch YouTube abgetrennt, welches sie erst vor ca. ein bis zwei Jahren mühevoll zusammensetzten.

In Google Plus gab es leider schon lange keine großartigen Neuerungen mehr, seitdem Vic Gundotra Google verlassen hat. Ich sage nicht, dass sich keiner mehr um G+ kümmert, was ich aber sage ist, dass es keine großartigen Neuerungen mehr gegeben hat, und das Abtrennen der Google+ Features hier nicht wirklich weiterhilft. – Google Plus will von den -sogenannten- “Geistern” weiterhin verwendet werden, da es (vom Niveau her) dort weitaus besser zugeht, als in anderen Netzen (ohne jetzt Namen nennen zu wollen).

Ich bin und bleibe skeptisch, hoffe aber, dass alles gut ausgeht und ich mich nur irre.

Five Nights at Freddy’s 4 wurde veröffentlicht

Wer hätte damit gerechnet?

Chica mit ihren drei GebissenEigentlich hätte Five Nights at Freddy’s 4 erst Ende Oktober erscheinen sollen, dann wurde der Termin auf August vorverschoben und gestern wurde das Spiel dann veröffentlicht.
Gestern wurde auch die Demo Version (zuerst) für YouTuber und die Presse veröffentlicht.
Normalerweise (also zumindest bei den FNAF Spielen) wäre es so gewesen, dass als nächster Schritt die Demo Version für alle veröffentlicht worden wäre.
Stattdessen hat man aber dann gleich das gesamte Spiel veröffentlicht.

Five Nights at Freddy’s 4 gibt’s auf Steam für derzeit 7,99 €.

“Blackbox” Video vom Unfall mit den selbstfahrenden Auto

Ok, als kleiner Zusatz zu einen vergangenen Blogbeitrag, hier ein Video:

Wie man in diesen Video eindeutig erkennen kann, war das selbstfahrende Auto NICHT an diesen Unfall Schuld.
Diese Unfälle passieren recht häufig und zeigen vor allem eines auf, nämlich dass Autofahrer sehr unvorsichtig sind.

Das selbstfahrende Auto hat nicht “plötzlich abgebremst”, also auch kein Grund dem selbstfahrendem Auto die Schuld zu geben. Die Schuld hier allein trägt der Fahrer, der dem selbstfahrendem Auto hinten reingefahren ist.
Der Fahrer hatte genügend Zeit, um auf die stehenden Autos vor ihm reagieren zu können, war aber vermutlich mit den Versenden “wichtiger” SMS beschäftigt, was die konstante Geschwindigkeit erklären könnte.

Google hat seine Autos schon seit mehreren Jahren auf der Straße, sowohl auf “Teststraßen”, in “Teststädten”, als auch im echten Verkehr.
Bis jetzt haben die selbstfahrenden Autos keinen einzigen Unfall verursacht.
Irgendwann wird vielleicht einer passieren, aber das Ergebnis ist das Selbe: Mit selbstfahrenden Autos lassen sich Unfälle drastisch reduzieren (wenn nicht sogar auf 0 reduzieren).

Selbstfahrende Autos sollten also in naher Zukunft verpflichtend sein.
Hier werden sicherlich ein paar Autofahrer auf die Barrikaden gehen, aber sorry, ihr seid nun mal eine potentielle Gefahr für die Umgebung, denn es könnte auch mal für euch eine SMS wichtig sein, auf die ihr sofort antworten müsst…

Five Night at Freddy’s 4 Trailer

Ist es denn schon wieder soweit?
Ist schon wieder Oktober?

FNAF4_Trailer1_BonnieNein! Diversen “Gerüchten” zu Folge wird das Releasedate von FNAF4 auf den 8.(?) August 2015 vorverlegt.
Offiziell gibt es dazu noch nichts, aber es gibt einige Anzeichen die dafür sprechen. – Wie zum Beispiel der Trailer, der heute erschienen ist.
Oder eine E-Mail von Scott Cawthon.
In den E-Mail erwähnte Scott, dass das Spiel auf August vorverlegt wird um das einjährige Jubiläum zu feiern.
Und am 31. Oktober wird es einen kostenlosen DLC geben. Und das in wenigen Tagen ein Trailer erscheinen wird.
Normalerweise traut man solchen E-Mails ja nicht, weil die könnten gefaked sein, aber der Trailer ist tatsächlich kurze Zeit später veröffentlicht worden (siehe unten). Von daher könnte der Rest auch stimmen.

FNAF4_Trailer1_FoxyIm Trailer sieht man sich nun in einem Einfamilienhaus und überprüft die verschiedenen Räume, ob etwas ungewöhnliches passiert.
Die Ereignisse aus den vergangenen Spielen finden also nicht mehr in einem Restaurant statt, sondern daheim.
Über die Story erfährt man so gut wie gar nichts in diesen Trailer.

 

Es wird also nicht mehr lange dauern, bis Five Nights at Freddy’s 4 auf Steam Greenlight zur Verfügung steht und es wird dann auch nicht mehr lange dauern, bis ein Releasedatum offiziell bekannt gegeben wird.

“Five Nights at Freddy’s” mit Oculus Rift spielen

Wer das Spiel Five Nights at Freddy’s kennt, wird sich vermutlich schon gefragt haben, wie das ganze wohl mit Virtual Reality aussehen würde und ob das überhaupt funktionieren würde?

ONAF_FoxyDie schlechte Nachricht ist: Nein, nicht mit den originalen Spiel, denn dabei handelt es sich einfach nur um mehrere 2D-Einzelbilder, die einen nacheinander angezeigt werden.
Um die Jumpscares in echten 3D “genießen” zu können, muss das Spiel auch in echten 3D erstellt werden.

Ein User namens “Chris C” hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Spiel mittels Unity neu aufzubauen und verwendet dabei die 3D Models, welche urpsrünglich für die Source Engine gemacht wurden.
Das Ergebnis ist “Five Nights at Freddy’s” in 3D.

Hier ist ein Video dazu (Oculus Rift DK2), downloaden kann man das Spiel auf GameJolt, es nennt sich “One Night at Freddy’s” – Das Spiel hat mehrere Schwierigkeitsgrade, daher werden es mehr als nur eine Nacht.

 

Wer noch nie ein Spiel über Oculus Rift gespielt hat, sollte folgendes wissen:
Sämtliche Objekte über die VR-Brille sind in 3D.
Die Kamera bewegt sich, wenn du deinen Kopf bewegst.
Wenn dich also ein Animatronic “besucht”, dann wirst du quasi “in echt” angesprungen!